Magazin für Literatur & Wellness
der „prominenteste Häftling“ der Südlichen Weinstraße

2017 erweist die Südpfalz dem englischen König, Ritter und Kreuzfahrer Richard Löwenherz alle Ehre mit einer Reihe an Festen, Wanderwegen, Ausstellungen und passendem Arrangement. Anlass dazu ist die Landesausstellung „Richard Löwenherz: König – Ritter – Gefangener“ im Historischen Museum der Pfalz in Speyer, die seinen Werdegang und unter anderem seine Gefangennahme auf der Burg Trifels bei Annweiler an der Südlichen Weinstraße beleuchtet.
Anno 1193:
König Richard I. von England, als Richard Löwenherz gefeiert, wird von Leopold V. von Österreich nach Speyer an den Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Heinrich VI. ausgeliefert, der den legendären König sofort auf die Reichsburg Trifels bei Annweiler überstellt. Intrigen, Bündnisse, Brüskierungen, Morde – die Hintergründe für die Festnahme Richards sind komplex, genauso wie die Verhandlungen, die zur Freilassung des Engländers ein Jahr später führten. Besucher der Pfalz und der Südlichen Weinstraße können in diesem Jahr auf den Spuren von Richard Löwenherz wandeln; zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen drehen sich um sein Leben und vor allem seine Zeit auf dem Trifels.

Vom 17. September 2017 bis zum 15. April 2018:
Landesausstellung „Richard Löwenherz: König – Ritter – Gefangener“
Schon zu seinen Lebzeiten bildeten sich unzählige Mythen und Legenden um den englischen Herrscher, der für seinen Löwenmut bekannt war und in einer konfliktreichen Epoche wirkte.
Seinen Beinamen erhielt Richard I. schon zu Lebzeiten aufgrund seines Außergewöhnlichen Mutes und seiner Großzügigkeit. Erst viel später entstand die Legende, der König habe während seiner Gefangenschaft mit einem Löwen gerungen, diesem bei lebendigem Leib das Herz herausgerissen und anschließend verspeist. Das Historische Museum der Pfalz in Speyer beleuchtet in einer kunst- und kulturhistorischen Sonderausstellung mit dem Ehrentitel „Landesausstellung Rheinland-Pfalz“ die Stationen des Königs anhand von Schatzfunden, Handschriften und archäologischen Exponaten aus Deutschland, England, Frankreich, Österreich und der Schweiz.
Infos: museum.speyer.de/vorschau/richard-loewenherz-koenig-ritter-gefangener

Besucher, die sich nicht nur für Richard Löwenherz, sondern auch für die Geschichte der gesamten Region interessieren, kommen im Museum unterm Trifels in Annweiler auf ihre Kosten. Auf 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche durchlebt der Besucher entlang eines chronologischen Rundgangs die Historie der Burg Trifels, die Entwicklung der Stadt Annweiler und seiner Umgebung sowie Aspekte der Landschaftsgeschichte; und auch über den Luchs, der im Pfälzerwald wieder heimisch ist, könne Besucher mehr erfahren.
Infos: www.annweiler.de/trifelsmuseum.
Reichsburg Trifels: Königliches Gefängnis mit vielen Events
Als Richard Löwenherz 1193 auf der Burg Trifels eingesperrt wurde, galt das Bauwerk, das damals den Status der Reichsburg innehatte, als mächtigste Burg des Landes. Trotz vielerlei Um- und Anbauten über die Jahrhunderte, vermittelt die Burg Besuchern auch heute noch einen Eindruck ihrer Bedeutung. Besonders anschaulich können Gäste die Geschichte des Trifels und vor allem seines berühmtesten Gastes Richard Löwenherz bei verschiedenen Erlebnis- und Kinderführungen, Vortragsreihen, Konzerten und mehr erleben.
Beim Stationentheater „Die Befreiung des Richard Löwenherz“ lässt Schauspieler Markus Maier in der Figur des Barden Blondel die Burg und ihre Geschichte lebendig werden. Vorstellungen finden von Mai bis Oktober immer samstags um 15 Uhr statt (ausgenommen 19. August 2017).
Begleitend zur Landesausstellung in Speyer können sich Besucher der Burg Trifels bis zum 18. April 2018 im Rahmen der Ausstellung „Der Fall Richard Löwenherz“ im Turmzimmer des Bergfrieds die Frage stellen: War die Gefangennahme Richards ein Verbrechen an diesem Helden des Christentums oder die gerechte Strafe für einen machthungrigen Herrscher? Die Zeit des dritten Kreuzzuges ab 1189 war zugleich die Blütezeit der Minnesänger. Besonders am Hof von Aquitanien im heutigen Frankreich wurde die Gesangskunst der Troubadoure geehrt. So lernte Richard dank seiner Mutter Eleonore von Aquitanien die Gesangskunst schätzen. Der Sage nach soll der Sänger Blondel auf der Suche nach Löwenherz im Heiligen Römischen Reich von Burg zu Burg gezogen und zur Nachtzeit vor jeder Festung sein Lied gesungen haben. Auf dem Trifels habe ihm Löwenherz aus dem Kerker singend geantwortet, sodass Blondel nun den Ort der Gefangenschaft des Königs kannte. Daraufhin habe der Sänger die Befreiung des Königs veranlasst.
Zum 860. Geburtstag des englischen Königs findet am 9. September 2017 die Game-Party „Der Herr der Klinge“ auf Burg Trifels statt. In und um den Kaisersaal der Festung finden Spiele sowohl in der virtuellen auch in der realen Welt statt, Zuschauer sind willkommen. Als Kooperationspartner wird Firefly Studios neue Spielelevels bereitstellen.
Am 8. September 2017 referiert Ulrike Kessler über „Richard Löwenherz – anders gesehen“ und beleuchtet die unbekannten Seiten des englischen Königs.
Infos: www.reichsburg-trifels.de.
Royale Wanderung ab Annweiler
Zu Ehren des englischen Königs können Besucher der Südlichen Weinstraße entlang des 12 Kilometer langen Richard-Löwenherz-Wegs wandern. Vom Rathaus in Annweiler am Trifels führt der Wanderweg durch die Gerbergasse zum Alten Wasserrad, biegt dort links ab und führt hinaus aus der Stadt. Über Wiesen und Felder gelangen die Wanderlustigen zur Naturbegräbnisstätte Trifelsruhe und zum Aussichtspunkt Wasgaublick. Auf dem Weg liegen außerdem das Felsmassiv Asselstein und die Klettererhütte zum Einkehren. Der anschließende Aufstieg zum Aussichtsturm auf dem Rehberg lohnt sich, um den atemberaubenden Blick über den Wasgau und auf die Burgen Trifels, Anebos und Scharfenberg zu genießen. Auf dem Rückweg kommen Wanderer an der Rehbergquelle vorbei und Zielpunkt ist wieder Annweiler.
Ein Toast auf König Richard
Eine besondere Reverenz an den König hat sich das Historische Museum der Pfalz Speyer in Kooperation mit dem Weingut Werner Anselmann aus Edesheim ausgedacht. Im Löwenherz-Design sind bereits drei Sondereditionen erhältlich, ein Grauburgunder, ein Spätburgunder und ein Riesling-Sekt.
Infos: museum.speyer.de/vorschau/richard-loewenherz-koenig-ritter-gefangener/wein-zur-ausstellung.
Löwenherz-Fans, die lieber ihre Speisen als ihren Wein dem König widmen möchten, werden im Doktorenhof in Venningen fündig. Hier hat der Essigdoktor Georg Wiedemann mit seinem Team den „Löwenherz“ kreiert, einen aromatischen und mystischen Essig, in den ein historisches Rezept eingeflossen ist. Die Basis aus Weinen der besten Jahrgänge wurde mit überreifen Pflaumen, Holunderblüten und frisch gezupften Tannennadeln verfeinert. So gibt der Essig Säure an kräftige Saucen, Wildkräuter, Waldpilze, herzhaftes Fleisch und kräftigen Käse, kann aber auch als anregender Aperitif genossen werden.
Infos: www.doktorenhof.de/shop/edelweinessige/zum-trinken/320/der-loewenherz.  

Richard-Löwenherz-Arrangement
Für Besucher wurde eigens ein Paket zusammengestellt, das sich rund um die Veranstaltungen, Ausstellungen und Köstlichkeiten zu Ehren König Richard Löwenherz‘ dreht. Darin enthalten sind zwei Übernachtungen mit Frühstück in Annweiler, ein Eintritt in die Burg Trifels (in den Wintermonaten geschlossen), ein Eintritt in die Richard-Löwenherz-Ausstellung in Speyer, 1 Flasche der Richard-Löwenherz-Sondereditionen vom Weingut Anselmann sowie ein Tourenvorschlag für eine Wanderung auf dem Richard-Löwenherz-Weg.
Die Termine sind zwischen dem 17. September 2017 und dem 15. April 2018 frei wählbar.
Buchbar ist das Arrangement ab 159 Euro pro Person im Doppelzimmer und ab 189 Euro im Einzelzimmer.
Die Südliche Weinstraße liegt in der Pfalz, ist knapp 50 Kilometer lang, beginnt im Süden am Deutschen Weintor bei Schweigen-Rechtenbach und endet im Norden bei Maikammer. Die acht dazu gehörigen Gemeinden Landau, Offenbach, Herxheim, Landau-Land, Bad Bergzabern, Annweiler, Edenkoben und Maikammer laden das gesamte Jahr über zu Festen und Veranstaltungen rund um die Traube und andere kulinarische Themen ein. Die Region gilt als Paradies für Weinkenner, denn sie ist nicht nur Teil des weltweit größten Riesling-Gebiets und des größten Rotwein-Gebiets Deutschlands, sondern bietet mit ihrer Rebsorten-Vielfalt für jeden Geschmack den passenden Tropfen. Neben dem Wein erwartet Gäste eine Landschaft aus sanft geschwungenen Weinbergen, grüne Wiesen und Bachläufe, der stattliche Pfälzerwald mit seinen Burgen sowie kleine malerische Orte, die zum Einkehren einladen. Mit über 1.800 Sonnenstunden im Jahr wachsen und gedeihen an der Südlichen Weinstraße neben Südfrüchten wie Trauben, Zitronen, Feigen, Kiwis, Melonen und Pfirsiche auch Mandeln, Rosen und erstklassiger Tabak. Übernachten lässt es sich neben Sterne-Hotels auch in gemütlichen Pensionen, beim Winzer oder ganz romantisch in den Schlössern entlang der Südlichen Weinstraße.
Infos: www.suedlicheweinstrasse.de.