Magazin für Literatur & Wellness
Wie Treibholz im Sturm

Roman, Knaur Verlag
Hardcover mit Schutzumschlag,
544 Seiten, € 20,00,
erschienen 03.04.2018,
ISBN: 978-3-426-65431-6
E-Book € 17,99
ISBN: 978-3-426-44393-4

Eine dramatisch-anrührende Liebesgeschichte aus Deutschlands früher Nachkriegszeit, die das Schicksal jener zeigt, die nach Krieg, Flucht und Evakuierung Schritt für Schritt in ein neues Leben gehen:
Als im Juli 1943 Robert, Hannahs Ehemann, mit einer Kriegsverletzung aus dem Lazarett entlassen wird, scheint die junge Hamburger Familie neu zusammenzuwachsen. Gemeinsam mit ihrer zweijährigen Tochter und Hannahs Eltern verbringen sie einen warmen Sommertag an der Elbe, bevor sie in das Elternhaus zurückkehren Doch der Traum vom gemeinsamen Glück zerplatzt jäh: In einer einzigen Bombennacht verliert sie ihre gesamte Familie.
Nach der Evakuierung aus Hamburg wird eine winzige, unbeheizte Dachkammer auf einem Gutshof in Schleswig-Holstein schließlich Hannahs neues Zuhause. Die Tagesrationen an Essen reichen kaum aus, um den Hunger zu stillen, doch besonders der anstehende Wintereinbruch schürt in den Menschen die Angst um das eigene Überleben. Getrieben von Suizidgedanken, lernt Hannah auf dem Hof eines Tages den Soldaten Moritz kennen. Diese Begegnung reißt Hannah aus ihrer Lethargie und schenkt ihr neue Hoffnung. Doch als sie sich näherkommen und beginnen, sich ihre Geschichten zu erzählen, muss Hannah erfahren, dass Moritz viel Schuld auf sich geladen hat und nicht bleiben kann…

Daniela Ohms wurde 1978 in Rheda-Wiedenbrück in NRW geboren. Sie ist in Westfalen auf einem Bauernhof aufgewachsen, zwischen Natur und Tieren in einem riesigen Haus, auf dessen Dachboden sich die Familiengeschichte von 500 Jahren finden ließ. So ist es kein Wunder, dass sie bereits in ihrer Jugend mit dem Schreiben begann. Später studierte sie Literaturwissenschaften mit den Nebenfächern Geschichte und Psychologie. Heute lebt die Autorin mit Mann und Kindern in Berlin.