Magazin für Literatur & Wellness
Berlins neue interaktive Ausstellung in der Alten Münze

Die Erlebnisausstellung nineties berlin versetzt Besucherinnen und Besucher auf 1500 Quadratmetern (auf sechs Ausstellungsräume) zurück in das legendäre Berlin der 90er Jahre.
nineties berlin zeigt das Jahrzehnt nach dem Fall der Berliner Mauer, in dem Menschen aus Berlin und der ganzen Welt neue Freiräume nutzten, sich eine einzigartige Clubkultur entwickelte und sich das Leben in der einst geteilten Stadt rasant veränderte. 13 Zeitzeuginnen und Zeitzeugen wie DJ Westbam, der Politiker Gregor Gysi, die Mitbegründerin der Loveparade Danielle de Picciotto sowie West- und Ostberliner Charakterköpfe erzählen von ihrem Berlin der 90er Jahre.
„Die Besucher erleben ein vielschichtiges Bild von Berlin. Durch die persönlichen Stimmen der Zeitzeugen werden die 90er Jahre so erfahrbar, als wäre man selbst dabei gewesen. Dabei sind Perspektiven aus West und Ost gleichermaßen abgebildet“, erläutert Michael Geithner, einer der insgesamt vier Kuratoren.
Besondere Highlights der Ausstellung sind eine 286 Quadratmeter große Filmprojektion mit historischen Bildern und Filmausschnitten, eine Installation der Berliner Mauer aus originalen Mauerteilen sowie das durch die Künstler Stefan Schilling und Gustav Sonntag gestaltete Labyrinth „Lost Berlin“, das zeitprägende Institutionen wie das Kunsthaus Tacheles oder das Techno-Magazin Frontpage vorstellt. Ein Raum der Stille erinnert an die 140 Menschen, die zwischen 1961 bis 1989 ihr Leben an der Berliner Mauer verloren.
nineties berlin,
Alte Münze,
Molkenmarkt 2,
10179 Berlin-Mitte
Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag, 10 - 20 Uhr
kein Ruhetag
Eintrittspreis:
Erwachsene: 12,50 € (online 11,25 €)
ermäßigt: 8,50 € (online 7,65 €)
Infos:
www.nineties.berlin
Fotos: nineties berlin, 2018