Magazin für Literatur & Wellness
Morgens Kneipp-Kur – abends Klassik-Weltstars

Bad Wörishofen gilt als Geburtsort der weltbekannten Naturheilmethode nach Pfarrer Sebastian Kneipp, der hier lebte und wirkte. Die moderne Kneipp-Kur basiert noch heute auf den fünf Elementen „Ernährung, Wasser, Innere Ordnung, Bewegung & Kräuter“ und verbindet jahrhundertealte Tradition mit innovativen Therapieansätzen wie etwa beim IGM-Campus Lebensstilprogramm oder dem „Gesund Gärtnern“ bei Führungen durch historische Heilkräutergärten. Nur 70 Kilometer westlich von München gelegen ist das „Kneipp-Original“ im Allgäu Rückzugsort für Wellnessreisende sowie Menschen, die ihre Gesundheit und ihren Lebensstil aktiv und nachhaltig verbessern möchten. Betreut von über 90 Ärzten nutzen Gesundheitsreisende das Kneipp-Angebot zur Prävention und Rehabilitation von Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen, Nervenleiden, Stoffwechselstörungen sowie rheumatischen und degenerativen Leiden. Beim Spaziergang auf den Barfuß- und Waldwanderwegen oder durch den Kurpark mit Rosen- und Heilkräuter-, Duft- und Aromagarten spüren Gäste die Natur des Allgäus. Ein kurzer Halt an den 22 Wassertret- und Armbadebecken in und um den Ort belebt und bringt den Kreislauf in Schwung. Aktivurlauber entspannen bei Rad- und E-Bike-Touren, einer Runde Golf oder tropischem Bade- und Saunagenuss in der THERME Bad Wörishofen. Der Kur- und Tourismusbetrieb unterstützt die touristische Entwicklung Bad Wörishofens mit innovativen Angeboten unter www.bad-woerishofen.de

Das Festival der Nationen 2018 in Bad Wörishofen
Musikalische Weltelite zwischen Wasserbad und Wandertour – bei einem Besuch zum „Festival der Nationen“ lauschen Gäste nicht nur den hochkarätigen Konzerten von Klassik-Weltstars wie Tenor Jonas Kaufmann oder Pianistin Hélène Grimaud, sondern erhalten in Bad Wörishofen wertvolle Impulse für Körper und Geist. Mit der ganzheitlichen Naturheilkunde Kneipps lernen sie etwa wie erfrischend ein Armbad am Mittag sein kann, wie sie bis ins hohe Alter fit bleiben oder wie einfaches Barfußgehen den Körper nachhaltig entgiftet. Dabei zeigt die exzellente Kneipp Cuisine, dass ausgewogene Ernährung ausgesprochen köstlich sein kann. Diese besondere Kombination aus Genuss, Gesundheit und Hochkultur ist in dieser Form einmalig, denn vor allem die familiäre Atmosphäre und die Nähe zu den Stars zeichnen das „Festival der Nationen“ aus. Einen Überblick zu allen Konzerten gibt es unter www.festivaldernationen.de

Erst Gesundheit für den Körper, dann Wohltat für den Geist
Tagsüber lockt das Kneipp-Original Bad Wörishofen mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten. Neben den Kneipp’schen Kuranwendungen in den Hotels warten 22 Wassertret- und Armbadebecken auf die Besucher, die deren Körper beleben und den Kreislauf in Schwung bringen. Neben spezialisierten Ärzten in den Bereichen Stress und Erschöpfung, Rückenbeschwerden sowie Durchblutungsstörungen unterstützen auch geschulte Therapeuten die Besucher mit Yoga, Qi Gong oder Atemwanderungen. Viel Bewegung und frische Luft gibt es im 163.000 Quadratmeter großen Kurpark mit Barfußweg, Rosen- und Heilkräuter-, Duft- und Aromagärten im Herzen des Kurortes. „Gelassen.Bewegen“ heißt es ebenso auf den über 250 Kilometern flachen Rad- und Wanderwegen entlang der sanften Hügellandschaft der Voralpen. Den idealen Abschluss eines solchen Kur-, Wellness- oder Urlaubstages in Bad Wörishofen bilden dann die Klassik-Abendveranstaltungen.

Startenor, Cellolegende, Geigenvirtuose, Meisterpianisten: Die Festivalfamilie
„Stars & Junge Weltelite“ – unter diesem Motto steht das Festival der Nationen bereits seit über zwei Jahrzenten. Denn hier treffen große Namen der Klassik auf Jungtalente, um Seite an Seite zu musizieren. Neun Tage lang erleben Musikbegeisterte dann in Bad Wörishofen eine Stardichte, die selbst große Kulturstädte nicht so einfach auf die Bühne „zaubern“. Ein besonderer Höhepunkt ist das Sonderkonzert mit Startenor Jonas Kaufmann, der knapp eine Woche vor dem offiziellen Festivalbeginn am 22. September 2018 einen Liederabend präsentieren wird. Während der Festivalwoche vom 28. bis zum 6. Oktober 2018 steht das Fach Klavier im Mittelpunkt. Die Weltklassepianistin Hélène Grimaud wird nicht zuletzt aufgrund ihrer tiefsinnigen Interpretation und ihrem starken poetischen Ausdruck auf der ganzen Welt gefeiert und ist in Bad Wörishofen mit zwei Orchesterkonzerten und einem Klavierabend zu hören. Die Geschwister Khatia und Gvantsa Buniatishvili verzaubern das Publikum ebenso wie Fazil Say, der in diesem Jahr seine „Artist in Residence“ beendet. Mit dem Geigenvirtuosen Nigel Kennedy genießen Musikliebhaber eine besondere Interpretation der „Vier Jahreszeiten“. Außerdem besteht Grund zum Feiern: Die Cello-Legende Mischa Maisky feiert ihren 70. Geburtstag im Kreise der „Festivalfamilie“.

Kneipp- und Klassiktage 2018
Beim einwöchigen Kneipp-Schnuppern erleben Gäste das Naturheilverfahren mit seinen fünf Elementen: Wasseranwendungen, aktive Bewegung, Kräuter, gesunde Ernährung und innere Ordnung.
Buchbar ist die Pauschale ab 400 Euro pro Person für sieben Nächte mit Frühstück.
Inkludiert sind ein ärztlicher Check-up,
acht Kneipp-Schnupper-Anwendungen,
zwei Massagen und
zweimal Bewegungstraining im Rahmen der gesundheitsfördernden Maßnahmen sowie
die Kurtaxe.
Die Karten für die Konzerte sind unter
www.festivaldernationen.de erhältlich.
Infos:
www.bad-woerishofen.de
Gäste-Information telefonisch unter +49-(0)-8247-9933-55.

Fotos: Armbad, Herbststimmung und Herbst-Entenbrust nach Kneipp © Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen; Jonas Kaufmann © Gregor Hohenberg – Sony Music.