Magazin für Literatur & Wellness
Eifel-Literatur-Festival

Das Festival entspringt einer Privatinitiative des Germanisten Dr. Josef Zierden. 1994 hat er das Eifel-Literatur-Festival in Prüm begründet, im kleinen Schalterraum einer Bank, als Begleitprogramm zur Präsentation seines Buchs „Die Eifel in der Literatur“. Es findet alle zwei Jahre statt im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz. Ziel des Festivals ist es, die Eifel zu einer europäischen Literaturbühne von Rang zu erheben. Hier eine kurze Vorschau auf September / Oktober 2018.

Anselm Grün:
Benediktinermönch der Abtei Münsterschwarzach - mit Eifeler Wurzeln. War 36 Jahre Cellerar (wirtschaftlicher Leiter). Als Kursleiter und geistlicher Begleiter ist er viel unterwegs. Mit zahlreichen Veröff entlichungen und Vorträgen erreicht er Millionen von Menschen.
WANDERN ALS GLEICHNIS FÜR DAS LEBEN

Beim Wandern wie im Leben geht es immer wieder darum, sich neuen Herausforderungen zu stellen, sich und seine Kräfte zu erproben. Unterwegs haben wir Aufstiege zu bewältigen, erfahren grandiose Gipfelerlebnisse und auch Abstiege ins Tal. Dabei können wir Gemeinschaft finden oder die Einsamkeit genießen… Was treibt unsere Seele im Laufe des Lebens um? Pater Anselm Grün macht in diesem sehr persönlichen Buch Mut, neu aufzubrechen und Abschied vom Bisherigen zu nehmen, um dem Ziel unserer Sehnsucht näherzukommen. „Je älter ich werde, desto mehr verstehe ich das Wandern als Bild für meinen Weg. Jeder Abschnitt hat dabei einen anderen Charakter.“
Termin
Freitag, 07. September 2018
20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Bitburg
Stadthalle
Eintrittspreise
VVK €18,- AK €21,-
(inkl. MWSt. und VVK-Gebühr)

Raoul Schrott:
Geboren 1964 in Landeck/ Tirol (Österreich). Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Rauriser Literaturpreis (1996), Stadtschreiber-Literaturpreis von ZDF, 3-Sat und der Stadt Mainz (2004) und Joseph-Breitbach-Preis (2004). Bücher u.a.: „Finis terrae. Ein Nachlaß“ (1995), „Die Erfindung der Poesie“, (1997), „Gilgamesch-Epos“ (2001).
ENTFALTET POETISCH DIE GESCHICHTE DER WELT
Ein Unterfangen, riesengroß: Aufregend und anschaulich erzählt der österreichische Schriftsteller Raoul Schrott in seinem aktuellen Buch „Erste Erde“ „die Geschichte der Erde, des ganzen Universums vom Anfang bis zum Auftauchen des ersten Menschen.“ (Denis Scheck) Das Buch ist das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit dem heutigen Wissen über die Welt. Es unternimmt den großen Versuch, unseren Kosmos an einzelnen Figuren und ihren Lebensgeschichten literarisch anschaulich zu machen. Raoul Schrott zählt zu den ambitioniertesten und bedeutendsten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart. Eine absolute Ausnahmeerscheinung - erstmals in der Eifel zu erleben.
Termin
Freitag, 14. September 2018
20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Bitburg
Haus Beda
Eintrittspreise
VVK €18,- AK €21,-
(inkl. MWSt. und VVK-Gebühr)

Jutta Richter:
Geboren 1955. Veröff entlichte noch als Schülerin ihr erstes Buch. Lebt seit 1978 als freie Schriftstellerin auf Schloss Westerwinkel im Münsterland. Zuletzt erschienen u.a.: „Ich bin hier bloß der Hund“ (2011), „Helden“ (2014) und „Ich bin hier bloß das Kind“ (2016)
EINE DER BEDEUTENDSTEN KINDER UND JUGENDBUCHAUTORINNEN DEUTSCHLANDS
wurde vielfach ausgezeichnet: Mit dem „Rattenfänger-Literaturpreis“ für „Der Hund mit dem gelben Herzen oder Die Geschichte vom Gegenteil“ (2000), mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für „Der Tag, als ich lernte, die Spinnen zu zähmen“ (2001) und mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis für „Hechtsommer“ (2005). Da geht es um die intensive Suche nach Geborgenheit, um kindliche Freundschaft und Angst, um Verrat und Ausgrenzung und um die Sehnsüchte von Heranwachsenden. Ein streunender Hund wird von zwei Kindern aufgenommen - wofür er den beiden Geschichten erzählen muss. Ein Junge wird von anderen verspottet, aber ein Mädchen aus seinem Haus lernt ihn als mutig kennen, u.a. weil er Spinnen und Katzen bändigt. Oder es geht um den ganz normalen Familienwahnsinn, erzählt aus der Sicht eines Kindes. Bei der Schullesung in Prüm wird sie ihr Werk vorstellen, intensiv mit den Schülerinnen und Schülern sprechen und natürlich reichlich signieren.
Termin
Freitag, 21. September 2018
10:30 Uhr
Einlass: 10:00 Uhr
Prüm
Aula ehem. Hauptschule
Eintrittspreise
VVK €3,- (für Schüler und Lehrer aller Schularten)
(inkl. MWSt. und VVK-Gebühr)

Linda Zervakis:
1975 in Hamburg geboren. Texterin bei einer Werbeagentur, dann Redakteurin bei verschiedenen Hörfunk- und Fernsehproduktionsfirmen. Wurde im Februar 2010 Sprecherin der „Tagesschau“. Seit Mai 2013 Nachfolgerin von Marc Bator als Sprecherin der 20-Uhr-Hauptausgabe der Tagesschau.
VOM KIOSK IN DIE „TAGESSCHAU“
So wie Linda Zervakis heute als Tagesschau-Sprecherin in die Wohnzimmer guckt, hat sie früher aus dem Kiosk ihrer Eltern in Hamburg-Harburg geschaut. Als griechische Einwanderer hatten die Zervakis nicht viel Geld. Im elterlichen Kiosk arbeiteten alle Zervakis-Kinder mit. Ein buntes Völkchen fand hier Heimat - Rentneromis, Arbeitslose, Migranten. Als Kind blickte Linda Zervakis weiß Gott nicht nur auf die blütenweißen Seiten des Lebens. Wie sie es aus dem Hamburger Büdchen ins Schaufenster der Tagesnachrichten schaff te, das erzählt sie in ihrem Buch „Königin der bunten Tüte. Geschichten aus dem Kiosk“ (2016). Oft sehr lustig, manchmal traurig und immer aus dem wirklich wahren Leben. Kleine Geschichten aus dem Kiosk, die immer auch ein großes Stück Zeitgeschichte sind.
Termin
Freitag, 28. September 2018
20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Daun
Forum
Eintrittspreise
VVK €18,- AK €21,-
(inkl. MWSt. und VVK-Gebühr)

Nicole Staudinger:
Trainerin, Autorin, Infotainerin. Wurde bekannt mit ihrem ersten Buch „Brüste umständehalber abzugeben“ (2015) über ihren Kampf gegen Krebs. Es wurde ebenso ein Bestseller wie „Schlagfertigkeitsqueen“ (2016).
DIE „STEHAUFQUEEN“ HILFT, DIE SCHWIERIGEN MOMENTE DES LEBENS ELEGANT UND MAJESTÄTISCH ZU MEISTERN
Mit viel Witz, Charme und Humor gibt die „Queen“ Nicole Staudinger Tipps für den Umgang mit den schwierigen Momenten des Lebens. Jeder erlebt einmal Rückschläge, Krisen oder doofe Tage. Doch woran liegt es, dass die einen daran zerbrechen und die anderen scheinbar locker damit fertig werden? Und was ist eigentlich ein Schicksalsschlag, was eine Lappalie – und wer bestimmt das? Nicole Staudinger weiß, wovon sie spricht: Mit Anfang Dreißig erhält die Mutter zweier kleiner Kinder die niederschmetternde Diagnose Brustkrebs. Doch anstatt die Hoffnung zu verlieren, entdeckt sie die Stehaufqueen in sich. Heute ist Nicole Staudinger geheilt und erfolgreiche Trainerin und Autorin. In diesem zutiefst persönlichen Buch macht sie ihren Leserinnen Mut, sich nie unterkriegen zu lassen und immer wieder aufzustehen. Dem Leben mit Humor und Zuversicht zu begegnen, denn: In jeder Frau steckt eine Stehaufqueen.
Eine Mutmach-Veranstaltung nicht nur für Frauen! Männer erwünscht!
Termin
Freitag, 05. Oktober 2018
20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Gerolstein
Gerolsteiner Brunnen, Vulkanring, Neue Produktionshalle
Eintrittspreise
VVK €18,- AK €21,-
(inkl. MWSt. und VVK-Gebühr)

Stefan Aust:
Geboren 1946. Ist Herausgeber der Zeitungen „Die Welt“ und „Welt am Sonntag“. Er war lange Jahre Chefredakteur des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“. Er schrieb zahlreiche Bücher, darunter den internationalen Bestseller „Der Baader-Meinhof-Komplex“ (1985) oder den Bestseller „Heimatschutz. Der Staat und die Mordserie der NSU“ (2014).
ÜBER HITLERS ERSTEN FEIND
Der Journalist Konrad Heiden (1901-1966) war der erste Chronist des Dritten Reiches. Er hat den Aufstieg Hitlers in den 1920er Jahren in München aus nächster Nähe beobachtet und darüber tagesaktuell geschrieben. Das macht seinen Blick so besonders: Er schildert Geschichte, während sie geschieht, und nicht aus der Rückwärtsbewegung desjenigen, der weiß, wie alles ausging. Er sah, was andere nicht sehen wollten. 1936 schrieb er die erste bedeutsame Biographie Hitlers. „Es ist höchste Zeit, sich dieses Hitler-Gegners der allerersten Stunde wieder zu erinnern“, meint Stefan Aust. Daher sein aktuelles Buch „Hitlers erster Feind. Der Kampf des Konrad Heiden“ (Oktober 2016).
Termin
Freitag, 12. Oktober 2018
20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Bitburg
Haus Beda
Eintrittspreise
VVK €18,- AK €21,-
(inkl. MWSt. und VVK-Gebühr)

Ranga Yogeshwar:
Geboren 1959. Diplomphysiker. Arbeitete von 1987 bis 2008 als Wissenschaftsredakteur beim WDR in Köln. Ist inzwischen als freier Journalist und Autor tätig. Er entwickelte und moderierte zahlreiche Fernsehsendungen (u.a. „Quarks & Co“, „Die große Show der Naturwunder“), in denen Wissenschaft populär vermittelt wird. Ausgezeichnet mit über 50 Ehrungen und Preisen, darunter der Grimme-Preis (2003) und der Deutsche Fernsehpreis (2011). Seine beiden Bücher „Sonst noch Fragen?“ und „Ach so!“ wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Ranga Yogeshwar ist verheiratet und Vater von vier Kindern.
„NÄCHSTE AUSFAHRT ZUKUNFT“-GESCHICHTEN AUS EINER WELT IM WANDEL
Was bleibt? Was ändert sich? Und was macht das mit uns? In seinem neuen Buch blickt Ranga Yogeshwar aus seiner ganz speziellen Perspektive auf unsere sich rasch wandelnde Welt. Die digitale Revolution, Fortschritte in der Gentechnik oder die Entwicklungen der künstlichen Intelligenz greifen auf fundamentale Weise in unser Leben ein. Ein informatives, aber auch sehr unterhaltsames Buch. Für Ranga Yogeshwar ist die eigene unmittelbare Erfahrung entscheidend. So berichtet er von seinen Besuchen in einem Klonlabor in Südkorea, einer Auswilderungsstation auf Sumatra, von unterirdischen Eishöhlen auf Spitzbergen oder von den zerstörten Atomanlagen in Fukushima. Erlebnisse, Experimente und Reminiszenzen, die inspirieren, engagiert und kritisch über unsere Welt im Wandel nachzudenken.
Termin
Freitag, 19. Oktober 2018
20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Bitburg
Stadthalle
Eintrittspreise
VVK €18,- AK €21,-
(inkl. MWSt. und VVK-Gebühr)

Charlotte Link:
1963 geboren in Frankfurt am Main. Studium in Frankfurt und München, u.a. Jura. Bestseller u.a.: „Sturmzeit“ (1989), „Die Rosenzüchterin“ (2000), „Das Echo der Schuld“ (2006), „Im Tal des Fuchses“ (2012), „Die letzte Spur“ (2014), „Die Betrogene“ (2015), „Die Entscheidung“ (2016). Lebt in Wiesbaden.

Moderatorin Bärbel Schäfer:
1963 in Bremen geboren. Journalistin, Autorin und Fernsehmoderatorin. Bekannt durch ihre gleichnamigen Talks auf RTL, von 1995 bis 2002 1500 mal moderiert. Wird das Gespräch mit Charlotte Link führen.
DEUTSCHLANDS KRIMI-AUTORIN NUMMER 1 LIEST ERSTMALS IN DER EIFEL. ZUM FESTIVALFINALE 2018
Auch mit ihrem letzten Kriminalroman „Die Entscheidung“ (2016) stand Charlotte Link ganz oben auf den Bestsellerlisten - wie schon so oft. Ihr spannender Kriminalroman „Die Betrogene“ etwa war das meistverkaufte Buch des Jahres 2015. Charlotte Link ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Allein in Deutschland wurden bislang über 26 Millionen Bücher verkauft. Ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt und vielfach vom Fernsehen verfilmt. Zum Finale des Eifel-Literatur-Festivals 2018 wird Charlotte Link ihren jüngsten Kriminalroman vorstellen.
Termin
Freitag, 26. Oktober 2018
20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Bitburg
Stadthalle
Eintrittspreise
VVK €20,- AK €23,-
(inkl. MWSt. und VVK-Gebühr)
Infos:
www.eifel-literatur-festival.de