Magazin für Literatur & Wellness
Lichterwelt Magdeburg

Auch dieses Jahr wird Magdeburg zur Weihnachtszeit in Licht erstrahlen mit seiner neuen Beleuchtung. Mehr funkeln geht nicht: Ab 25. November, wenn der Weihnachtsmarkt im Zentrum seine Tore öffnet, feiert die „Lichterwelt Magdeburg“ ihre Premiere. Dafür investierte Magdeburg 1,6 Millionen Euro in die neue Beleuchtung. Nach Angaben der Stadt besuchen den Markt in der Innenstadt etwa 1,7 Millionen Gäste. Das Konzept für noch mehr touristische Strahlkraft wurde von einer Firma umgesetzt, die schon Millionenstädte wie London, Warschau oder Moskau zur Weihnachtszeit zum Glänzen gebracht hat. Die Vorbereitungen für die wohl umfangreichste Weihnachts-und Winterbeleuchtung Mitteldeutschlands begannen bereits in diesem Sommer.
Bei der wohl umfangreichsten Weihnachts-und Winterbeleuchtung Mitteldeutschlands verwandeln bis zum 2. Februar 2020 Hunderte Kilometerlange Lichterketten, 500 Christbaumkugeln und 320 geschmückte Laternen die Stadt in ein Lichtermeer. Mehr als 60 große, leuchtende Skulpturen erzählen Geschichte: Da sind Bären, die einen Schlitten ziehen auf dem Bärplatz, Instrumente auf dem Platz vor dem Opernhaus oder der erste deutsche Motorflieger von Flugpionier Hans Grade vor dem Einkaufstempel „Allee-Center“. Sie tauchen die Stadt in ein neues Licht, die den Beinamen „Ottostadt“ trägt. Leuchtende Beispiele für die „Ottos“ der Stadt: Mit Tausenden kleinen Lichtern werden die beiden weltberühmten „Ottos“ in Szene gesetzt.
Deutschlands erster Kaiser Otto der Große wird auf seinem Pferd zu einer riesigen Licht-Installation. Dieser war hier schließlich zu Hause, verliebte sich in die Stadt, erklärte die Festung am Fluss mit den weiten Elbauen zu seiner Lieblingspfalz und schenkte sie seiner Frau, der englischen Königstochter Editha von Wessex, als Morgengabe. Im Dom wurden die Liebenden bestattet. Noch heute ist hier die original erhaltene Krypta zu sehen. Die historischen Mauern rund um den Domplatz erzählen von den früheren Zeiten.
Vor dem Magdeburger Wahrzeichen wird mit der leuchtenden Darstellung des weltbekannten Halbkugelversuches der zweite wichtige Otto der Stadt geehrt: Das Universalgenie Otto von Guericke hat der ganzen Welt die Kraft des Luftdrucks bewiesen und die erste Luftpumpe erfunden.
„Selfie“-Motive in der „Lichterwelt“: Darf’s noch ein bisschen mehr Glitzer und Funkel sein? Magdeburgs Antwort in diesem Jahr: Den bekannten „Magdeburger Reiter“ können Fußgänger bis zum 2. Februar 2020 als „Tor“ in die Lichterwelt durchqueren.
Es gibt begehbare 3-D-Kugeln und ein nachgestelltes Wasserspiel auf dem Domplatz.
An den Fassaden der Gebäude am Alten Markt locken Lichtmalereien, die Magdeburger Persönlichkeiten zeigen, am beleuchteten Brunnen auf dem Ulrichplatz spielt die Musik Georg Philipp Telemanns – einem Sohn dieser Stadt.
Auf dem Willy-Brandt-Platz in der Nähe des Hauptbahnhofes können sich Einwohner und Gäste ein bisschen wie in Hollywood fühlen – der Schriftzug „Magdeburg“ ist in großen Lettern zu sehen.
Nicht nur dort finden „Selfie“-Fans originelle Motive. Es gibt auch viele beleuchtete Fotorahmen oder mit Leuchtstelen überrankte Brunnen, die „Likes“ in den sozialen Netzwerken sichern dürften. Das gilt auch für andere Stadtteile: Geschäftsstraßen in der Neuen Neustadt, in Stadtfeld-Ost, in Buckau und in Sudenburg erstrahlen in ganz neuem winterlich-weihnachtlichen Licht.
Stadtführungen beleuchten die Historie. Selbst der traditionelle Weihnachtsmarkt im Herzen der Stadt wird in ein anderes Licht getaucht. Neue LED-Lichter zaubern ein „Winterwunderland“, das inmitten der leuchtenden Installationen und Projektionen mit Leckereien und historischen Ständen lockt. Mehr als 160 Buden, Karussells und Verkaufsstände machen Lust auf die Weihnachts-und Winterzeit. Da stehen auch Magdeburgs Stadtführer in den Startlöchern und können Anekdoten zu Lichtskulpturen und der Historie erzählen.
Vom 26. November 2019 bis zum 2. Februar 2020 beginnt täglich um 17 Uhr am Dommuseum „Ottonianum“ auf dem hell erstrahltem Domplatz ein Stadtrundgang durch die „Lichterwelt“, der die Teilnehmer auf eine Zeitreise führt – entlang historischer Mauern durch Magdeburgs Geschichte bis in die leuchtende Gegenwart.

Info:
Tourist Information Magdeburg,
Breiter Weg 22
39104 Magdeburg
Telefon: 0391/6 36 01-402
E-Mail: info(at)visitmagdeburg.de
www.visitmagdeburg.de

Instagram: #weihnachtsmarktmagdeburg, #lichterweltmagdeburg